Vogelschutz

Nistkästenbau

Im Kleingarten wird stets was ausgebrütet.

Baut daher Nistkästen für unsere heimischen Vögel.

Nistkästenbau beim Kgv Duissern

Jährlich werden bis zu 60 neue Nistkästen von den Verbandsfachberatern
Roland Pawelczyk
und Georg Szczepek nach dem Baukastenprinzip vorgefertigt.

Fluglochgrößen bei Nistkästen

Welcher Vogel nistet in welchem Nistkasten?
 

Nistkästen für Höhlenbrüter mit einem Flugloch von
27 mm Durchmesser für Blaumeise und Sumpfmeise.

Hierin brüten kann auch der Feldsperling.
 

Nistkästen für Höhlenbrüter mit einem Flugloch von
32 mm Durchmesser für die Kohlmeise.

Hierin brüten können auch: Blaumeise, Sumpfmeise, Feldsperling, Haussperling,
Kleiber und Trauerschnäpper.
 

Nistkästen für Höhlenbrüter mit einem Flugloch von
45 mm Durchmesser für den Star.

Hierin brüten können auch: Blaumeise, Sumpfmeise, Kohlmeise, Feldsperling,
Haussperling, Kleiber und Trauerschnäpper.
 

Nistkästen für Höhlenbrüter mit einem ovalen Flugloch von
30 x 60 mm für den Gartenrotschwanz.

Hierin brüten können auch: Blaumeise, Sumpfmeise, Kohlmeise, Feldsperling
Haussperling, Kleiber und Trauerschnäpper.
 

Nistkästen für Höhlenbrüter mit einem ovalen Flugloch jeweils oben an
den beiden Seitenwänden von
15 x 50 mm für den Gartenbaumläufer.

Hierin brüten können auch: Blaumeise und Sumpfmeise.
 

Nistkästen für Höhlenbrüter mit 2 ovalen Fluglöchern von
30 x 60 mm für den Hausrotschwanz, die Bachstelze und
den Grauschnäpper.

Hierin können auch brüten: Gartenrotschwanz, Feldsperling, Haussperling,
und gelegentlich Rotkehlchen.
Selten nisten in diesen Nistkästen auch die Kohlmeise und Blaumeise.